adrianInterview vom 06.01.2017 mit Helge Schacht

F: Dein Name lautet:
A: Adrian Beuthner

F: Wie alt bist du?
A: 36 Jahre

F: Was machst Du beim Familientreff e.V.?
A: Ich bin seit einem Jahr im erweiterten Vorstand und demnach bei vielen Aktivitäten und Ideen dabei. Seit Anfang dieses Jahres habe ich die Presse- und Publikumsarbeit übernommen.

F: An welche Altersgruppe richtet sich Deine Aufgabe?
A: An jede Altersgruppe. Der Familientreff e.V. ist ein Verein für alle Leute. Ob Baby, Schüler, Singles, Paare, Familien, Omas und Opas... wir möchten jeden ansprechen. Und demnach habe ich auch mit allen zu tun.

F: Warum kümmerst Du Dich um die beschriebene Aufgabe
A: Es gibt viele wirklich tolle Ideen und Aktivitäten, die der Familientreff umsetzt. Damit zu den Themen und Veranstaltungen auch unser Dorf und alle beteiligten Bescheid wissen, möchte ich darüber berichten und die Informationen auf unterschiedliche Weise kund tun.

F: Gibt es feste Termine für das Angebot?Interview vom 06.01.2017 mit Helge Schacht
A: Jede Menge! Die kann ich hier jetzt gar nicht alle aufzählen. Aber auf unserer Homepage findet Ihr zu jedem Thema ausreichend Infos.

F: Wie bist du darauf gekommen?
A: Auf den Familientreff e.V. sind wir durch Sommerfeste, Bandfestivals und zahlreiche Begegnungen gekommen. Meiner Frau und mir war sofort klar, hier wollen wir mitmachen. Und nach dem für mich ersten richtig aktiven Jahr sowie dem Gemeinschaftsgefühl, habe ich diese Aufgabe übernommen. Es liegt mir einfach, mit anderen zu kommunizieren und die eine Hand mit einer anderen zu verbinden.

F: Seit wann bietest du das Angebot an?
A: Seit Anfang 2017

F: Können noch weitere Personen teilnehmen?
A: Im Familientreff ist immer Platz für neue Ideen und Leute. Es muss ja nicht immer ein riesen Engagement dahinter stehen. Es sind vielmehr auch die kleinen helfenden Hände bei Veranstaltungen oder die Idee etwas neues zu starten, die wir dringend brauchen.

F: Was gefällt dir am Familientreff e.V.?
A: Du kommst rein und hast das Gefühl "du bist da!". Es begegnen sich Familien mit und ohne Kinder und alle haben einen offenen Umgang miteinander. Ein Beispiel: Leute von Außerhalb wundern sich regelmäßig, dass hier jeder auf der Straße gegrüßt wird. Das liegt an der Geborgenheit der Leute im Dorf, sich zu kennen und keine Scheu zu haben. Ich würde behaupten, dass der Familientreff so etwas wie das Zentrum dieser Ausstrahlung ist.

F: Gefällt dir etwas am Familientreff nicht? Was sollte geändert werden?
A: Es wäre schön, wenn sich mehr Helfer für kleine Aufgaben bei Veranstaltungen anbieten würden. Denn manchmal ist der Aufwand etwas größer und mehr Hände schaffen auch mehr. 

F: Hast du weitere Ideen oder Wünsche, die umgesetzt werden sollten?
A: Es ist ein klasse Verein und Ideen gibt es viele. Mal sehen was so kommt.

Herzlichen Dank für das Interview und viel Erfolg mit den zukünftigen Tätigkeiten!
 


Herzlichen Dank für das Interview und viel Erfolg mit den zukünftigen Tätigkeiten!

Login